V-LN: 5178990 V-ID: 1839

Ginellis From Dusk to Dawn GN
" D A W N "


H O L S T E I N E R  °°  H E N G S T  °°  F U C H S (ee/Aa)
* 1 9 9 5  °°  1 . 6 7 M


Bild von Zuzana Buranova

Reservesieger Springderby "Der große Preis"
vom Wendelin Derby am Zuchtstall Moorwiesen 2015
°°
2. Reservesieger 
Finale Springprüfung Kl.S 
beim H A L L E N . C U P . 2016 auf dem Ez Zahr

°°
2. Reservesieger
Hengstschau "Stempelhengste" 

bei den Hallenmeisterschaften 2017 auf dem Lindenhof
°°
Reservesieger
Preis für Nachzucht (Hengste)
bei den V. Championatstagen auf Ribaneiro 2019

 

Was seine Artgenossen angeht, versucht er anfangs gerne den Macho raushängen zu lassen und sobald ihm dies gelingt, verteidigt er vehement seinen Rang. Bei starkem Gegendruck allerdings gibt der Fuchs auch schon mal nach.
Dank der Spielleidenschaft und der Neugier des Hengstes ist es bisher immer einfach gewesen mit ihm zu arbeiten; vom Boden wie auch vom Sattel aus. Der Fuchsfarbene ist immer sehr bemüht und ehrgeizig, wenn es um die Arbeit geht. Manchmal neigt er allerdings dazu ein wenig zu übertreiben und wird dann unkonzentriert und übermütig; vielleicht ein Nachteil des Spieltriebes. Für Dawn ist es immer wichtig für Richtiges, positiv bestärkt zu werden, dabei sollte man aber darauf achten nicht zu überschwänglich zu loben, da er sich leicht von der Euphorie anstecken lässt und dann wieder zu Übermut neigt.
Vor allem im Parcours hat der Hengst eine Menge Spaß und Energie. Mit freudigen Bocksprüngen nach dem Hindernis ist immer zu rechnen, ebenso mit vollem Elan und einer großen Portion Ehrgeiz. Anfangs hatte er einige Probleme mit unterschiedlichen Distanzen zwischen den Sprüngen, doch mittlerweile kann er diese fast von selbst schätzen. Trotzdem ist er alles andere als ein Selbstfahrer im Parcours. Nur Lenken reicht keinesfalls aus. Dawn benötigt eine ruhige und gelassene Hand und einen konzentrierten Reiter, der ihn notfalls wieder von seinem überschwänglichen Trip runterholen kann. Mit Ruhe und ein wenig Dominanz lässt sich der Fürst Rainbow-Nachkomme hervorragend durch den Parcours bringen.

Seine relativ schwungvollen Gänge lassen ihn auch im Dressurviereck glänzen. Allerdings neigt er hier ebenfalls zu übermütigen Aktionen, weshalb er einfach viel zu aufgekratzt ist um eine Karriere hätte anstreben zu können. Abgesehen davon scheint er manchmal auch ein wenig unkonzentriert zu sein, wenn es um die Dressurarbeit geht. Dawn ist eben ein wenig zu hibbelig für die Dressur. Auch wenn sich dies mit dem älter werden immer ein wenig gelegt hatte, muss man noch immer darauf gefasst sein.

Im Gelände ist der Holsteinerhengst ausgelassen und am liebsten immer eines der vorderen Pferde. Egal ob allein oder in der Gruppe, er ist mutig und unerschrocken, geht bei jedem Wetter hinaus und zeigt sich auch in Stresssituation als verlässlich. Auch das Springen im Gelände stellte sich als problemlos dar, allerdings ist auch hier vermehrt darauf zu achten, dass Dawn nicht zu übermütig und dadurch unkonzentriert wird. Mit der Zeit ist er im Gelände ein wenig ruhiger und besonnener geworden. Nur noch selten lässt er sich komplett ablenken. Man könnte meinen, er wüsste, dass, wenn er nicht aufpasst, auch Unfälle nicht ganz unwahrscheinlich sind.

Hängerfahren ist für den Holsteiner ebenso wenig ein Problem wie der Hufschmied oder der Tierarzt. Nur sollte er bei den letzten beiden nicht zu lange auf einem Fleck stehen müssen; bei Langeweile fallen ihm Mätzchen ein.

Auf Turnieren gibt es immer zwei Möglichkeiten bei Dawn. Entweder er hat einen guten Tag und ist vollkommen konzentriert und bei der Sache oder aber er ist viel zu aufgedreht und zu abgelenkt, um gute Leistungen zu erbringen. Es kommt eben immer auf seine Tagesverfassung an. Aber im Großen und Ganzen macht ihm der Trubel eigentlich nichts aus.

Dawn zeigte sich von Anfang an als sehr lernwillig und wissbegierig. Seine Grundausbildung bekam er als junger Hengst am Reitverein Eden, wo er auch seine Jugend verbrachte. Von der für ihn dort zuständigen Ausbilderin Tatjana, hörten wir nur Gutes: "Dawn ist ein intelligenter junger Herr, wenn auch manchmal etwas abgelenkt. Er machte sich allerdings hervorragend und war im Umgang lammfromm."

Mit seinen bisherigen Fohlen ist klar, dass Dawn sein Potential im Springen an seine Nachkommen weitergibt. Aber auch die nötige Portion Mut um, angepaart mit der richtigen Stute, ein talentiertes Vielseitigkeitspferd hervorzubringen. Ebenso die etwas temperamentvolle und quirlige Art.
Dawn ging Anfang Juni 2016 mit 18 Jahren in Rente.



Zucht

Züchter: Ps Ginelli
buybacks: none

Auszeichnungen

Reservesieger
V. Championatstage 2019
auf Ribaneiro
Wertnote: 7,36
Preis für Nachzucht
Kat. Hengste



Fürst Rainbow (Z: Gestüt Standarte), ein Schimmelhengst, der zwar nicht unbedingt der Größte war, aber ein umso größeres Herz hatte. Siegreich bis zur schweren Klasse und mit (unter anderem) GEs Feuerfunke GN und Lavadas Fürstin der Spiegel GN auch zwei Töchter, deren Namen man kennt.
Mama Ginny (Z: unbekannt) war in ihrer sportlichen Karriere platziert bis zur schweren Klasse und brachte neben Dawn auch noch Halbbruder Ginellis Lennart und unsere Stute Ginellis Lauf Ginger, Lauf DC.

°°


°°


Sport

betreut von Bonnie Miller

Dressur Kl. A
Springen Kl. S
Vielseitigkeit Kl. E
retired in: 06/2016






Lebenslauf

11.2019



 
Bei den V. Championatstagen auf Ribaneiro machte Dawn bei dem Preis für Nachzucht - wo die dort vorgestellten Nachkommen der Pferde bewertet wurden - den zweiten Platz und stellte somit den Reservesieger.
  °°
02.2017

 
Im Rahmen der Hallenmeisterschaften stellten wir Dawn bei der "Stempelhengstschau" vor und ergatterten den 3. Platz.
  °°
06.2016 Dawn wird in seine wohlverdiente Rente entlassen.
01.2016


 
In der 2. Qualifikationsrunde des diesjährigen Hallencups auf Zahr, konnte sich Dawn mit einem 4. Platz für das Finale empfehlen. Im Finale dann überraschte der Hengst mit dem 3. Platz!
  °°
11.2015



 
Bei der Turnierreihe 4.days.4 auf dem Ez Zahr zeigte Dawn erneut, dass er ein toller Sportpartner ist. An allen vier Tagen platzierte sich Dawn unter den Top5 und konnte somit in der Gesamtwertung den 1. Platz belegen.
10.2015


 
Beim Wendelin Derby auf Moorwiesen konnte sich Dawn mit einem 1. Platz für das Finale qualifizieren und landete am Ende auf den 2. Platz im Großen Preis.
  °°
12.2014

 
Bei der Silvester Gala auf Winter zeigte sich Dawn sehr motiviert und konnte den 2. Platz mit nach Hause nehmen.
  °°
06.2013


 
Beim Mountain Trophy Springturnier zeigte Dawn seine Qualität als Springpferd: in der Kl.M* einmal den 4. und einmal den 3. Platz und in der M** erneut den 4. Platz.



Fotoalbum
Bilder von Zuzana Buranova